Keine Versandkosten – 100% Zufriedenheitsgarantie

Wie du dich gut vorbereitest

Früher war ich häufig sehr schlecht vorbereitet. Damit meine ich nicht, dass ich zu wenig trainiert habe oder faul war, sondern einfach nicht bereit war, mit unerwarteten Situationen umzugehen.
Vor einigen Jahren hat mir mein damaliger Trainer das Konzept der Visualisierung beigebracht. Dabei stellt man sich den anstehen Wettkampf bis ins kleinste Detail vor. Am Tag des Wettkampfes ist man im Auto-Pilot und kann ohne nachzudenken, die Leistung abrufen, die man sich idealerweise schon penibel vorgestellt hat.
 
Die Sache hat nur einen Haken: Die Vorbereitung ist unvollständig.
 
Was ist, wenn etwas nicht läuft wie geplant? Was ist, wenn schon in der ersten Minute alles anders kommt und die visualisierte Situation nicht eintritt?
 
Genau das ist mir mal bei einer wichtigen Präsentation passiert. Ich sollte vor dem gesamten Führungsteam ein neues Projekt vorstellen. Die Präsentation hatte ich bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und tagelang geübt. Als es dann so weit war, ging alles schief: Schon in der ersten Minute gab es eine knackige Rückfrage zu einer grundlegenden Annahme. Ich konnte die Frage zwar beantworten, aber in der Runde ist eine Diskussion über grundlegende strategische Fragen entstanden. Die Präsentation war gelaufen und als das Meeting vorbei war, ging ich mich einem komischen Gefühl aus dem Raum.
 
Natürlich könnte ich es mir jetzt leicht machen und sagen: Das war nicht mein Fehler. Was kann ich schon dafür, wenn sich Geschäftsführer untereinander nicht einig sind?
 
Ganz klar: Der Dissens war nicht mein Fehler, aber die Tatsache, dass es mir nicht gelang, die Diskussion wieder auf das eigentliche Thema zu lenken war definitiv mein Fehler, denn ich war schlichtweg nicht auf eine Grundsatzdiskussion vorbereitet.
Hätte ich mich richtig vorbereitet, dann hätte ich mir verschiedene Szenarien ausgedacht: Was passiert, wenn mir niemand zuhört? Welche Zwischenfragen können gestellt werden? Was, wenn ich das Thema komplett verfehle?
 
 
Egal ob beim Sport oder im beruflichen Kontext - es ist immer leicht, sich Erfolg vorzustellen und die positiven Dinge auszumalen.
 
Aber wie gehen wir mit den negativen Ereignissen um? Was passiert, wenn Dinge geschehen, auf die wir keinen Einfluss haben?
Eine gute Vorbereitung deckt möglichst viele dieser Optionen ab. Wenn dann die Situation eintritt, weißt du genau, wie du zu handeln hast.
 
Also: Was ist kann diese Woche alles passieren? Wie bereitest du dich darauf vor?